The HONourables Young Elite - Felix Kerger

Liebe HONourables Mitglieder, Partner und Freunde,

ich feue mich sehr, mich heute als HONourables Head of Young Elite Deutschland vorstellen zu dürfen.
Mein Name ist Felix Kerger, ich bin 22 Jahre jung und bin Berater bei der Firma Ecoblue. Meine Leidenschaft gilt neben meinem Beruf vor allem dem Vernetzen von jungen Menschen mit einer ähnlichen Mentalität und Begeisterung für wirtschaftliche Themen. Dieser Leidenschaft gehe ich in dem von mir gegründeten Young Elite Investment Club nach. Die Bereitschaft berufliche Verantwortung als Führungskraft oder in einem eigenen Unternehmen zu tragen ist eine Eigenschaft, welche alle Mitglieder des Young Elite Investment Club verbindet. Ziel ist es auch voneinander zu lernen und miteinander wachsen zu können. Ein weiterer Punkt ist, dass Projekte und Investitionsmöglichkeiten den Mitglieder vorgestellt werden, um diese zu diskutieren und für den ein oder anderen umzusetzen.

Ich konnte mich mehrfach davon überzeugen, dass das HONourables Netzwerk, und insbesondere die HONourables Juniors und ich die gleichen Interessen und Gedanken zum nachhaltigen Ausbau eines solchen Netzwerkes für junge, erfolgreiche Menschen teilen. So war der Zusammenschluß nur ein logischer nächster Schritt den gemeinsamen Spirit unter dem Dach der HONourables Young Elite weiterzuführen und gemeinsame Synergien im Sinne der Mitglieder zu nutzen. Nicht zuletzt, weil wir beide ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und soziales Engagement schaffen möchten. Die jungen Mitglieder können von den erfahrenen Mitgliedern lernen. Aber auch in anderer Richtung können sich die Erfahrenen von den Jungen inspirieren lassen und sich an Ihr handeln in Zeiten als Startup erinnern.

Seit Anfang 2020 bin ich der HONourables Head of Young Elite und freue mich schon sehr, mein KnowHow, eigene Veranstaltungsideen, aber auch mein Netzwerk und meine Mitglieder in das HONourables Netzwerk einzubringen. Außerdem sehe ich mit Begeisterung dem Austausch von Synergien und dem weiteren Ausbau des Netzwerkes gemeinsam mit unserm Präsidenten sowie mit Gregor Petereder, dem HONourables Ambassador Austira und HONourables Juniors entgegen. Er hat bereits zwei fantstische Kick-Off Veranstaltungen gehostet und auch schon einige Juniors in Österreich gewinnen können. Als Pendant zu meiner Funktion in Deutschland wird sein Titel in Zukunft HONourables Head of Young Elite Austria sein.

Ich möchte mich bei Michael ganz herzlich für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken und kann es kaum erwarten, dass sich unser aller Leben wieder normalisiert. Wir sprühen bereits vor Ideen und ich hoffe, dass wir alle die Corona Krise gut überstehen und bald unserem Tatendrang freien Lauf lassen dürfen.

Bleibt Gesund und ich freue mich darauf viele von Euch bald persönlich kennenlernen zu dürfen. Mit einigen von Euch hatte ich ja bereits das Vergnügen beim letzten HONourables Seven Eleven im Café Roma, und das hat definitv Lust auf mehr gemacht.

Ressort: News · Kommentare: Keine Kommentare

7. The HONourables Golf & Business Cup 2019

Es ist zwar schon ein paar Monate her, jedoch gerade in diesen verrückten Zeiten der Corona-Kriese, sollten wir uns doch die Zeit zu Hause mit schönen Erinnerungen versüssen. Am 13.09.2019 letzten Jahres, trafen sich wieder ca. 80 Freunde des gepflegten (Golf-) Schwungs im Land- und Golfclub St. Eurach zum 7. HONourables Golf und Business Cup. An dieser Stelle möchten ich mich nochmals ganz Herzlich bei unseren, HONourables Mitgliedern, Partnern, Förderern und Sponsoren für einen super schönen und gelungenen Golftag bedanken. Ein großes Lob geht vor allem auch an den Golfclub und sein Team sowie die Clubgastronomie für die perfekte Umsetzung unserer Wünsche. Und nicht zuletzt, ein riesen Dankeschön gen Himmel, auch in diesem Jahr war uns die Sonne wieder wohl gesonnen.

Neben den sportlichen Highlights, welche in der Preisverleihung an die frisch gebackenen Clubmeister und Sonderwertungen ihren Höhepunkt fanden, trugen gute Gespräche, eine traditionell unschlagbare Tombola und eine gewohnt familiäre Stimmung zwischen Mitgliedern, Partnern und Gästen zu einem rundum gelungenen Tag bei.

Ich hoffe wir können diesen schönen Tag auch in diesem Jahr wiederholen und beschließe es mit einem Spruch, welcher meine Leistung an diesem Tag am besten beschreibt:


”The golf swing is like a suitcase into which we are trying to pack one too many things”

Ressort: Sport · Kommentare: Keine Kommentare

IWR und The HONourables, eine starke Partnerschaft

Seit 2019 ist der Internationale Wirtschaftsrat e.V. Berlin, der Wirtschaftsverband für den international tätigen Mittelstand, kurz IWR, ein starker HONourables Partner mit exzellenten Netzwerken und Partnerverbänden. In ihm schließen sich Unternehmen und Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen, um für den Mittelstand gemeinsam nachhaltige Brücken in neue Märkte zu bauen.

Der IWR Vorstandsvorsitzende Tino Barth ist neben seinem Amt beim IWR auch unser HONourables Hauptstadtambassador in Berlin sowie Ambassador für Hamburg. Gemeinsam veranstalten wir seit letztem Jahr erfolgreich das Format “International Lunch Munich” mit interessanten Themen und Vorträgen, welche bislang immer in dem Members Only Club unsere Stadt, im HEARTHOUSE durchgeführt wurden.

Der IWR konzentriert sich mit dem Mittelstand auf das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Qualität, Kundenorientierung und Passgenauigkeit sind die entscheidenden Faktoren des deutschen Exporterfolgs, an dem der Mittelstand einen erheblichen Anteil hat. Seine Exportstärke wollen wir ausbauen und ihn in seiner Position auf internationalen Märkten stärken:

Das Netzwerk für den Vertriebserfolg

Durch die konsequente Ausrichtung auf internationale Märkte, Verbände und Netzwerke bildet der IWR eine herausragende Plattform für Unternehmen, die ihre Absatzchancen auf internationalen Märkten ausbauen bzw. Expansionsmöglichkeiten nutzen wollen.

Dazu baut der IWR sein Netzwerk zur Wirtschaft, Verbänden, Diplomatie oder internationalen Organisationen stetig aus, um Unternehmen mit hochkarätigen Kontakten zu vernetzen. Diese sorgen für die notwendige Orientierung und Transparenz in der Geschäftsanbahnung; ein unerlässliches Element für den strategischen Vertriebserfolg.

Stärkere Wahrnehmung mittelständischer Interessen

Als Gemeinschaft vertritt der IWR die Interessen seiner Mitglieder und erhöht ihre Wahrnehmung bei Verbänden und Politik. Dabei konzentriert sich der IWR nicht nur auf die Bundespolitik, sondern setzt sich auch für eine starke und handlungsfähige Europäische Union ein. Darüber hinaus steht der IWR mit diplomatischen Vertretungen zahlreicher (außereuropäischer) Länder in engem Kontakt.

Als federführendes Mitglied der Allianz der Verbände engagiert sich der IWR für eine breit fundierte, nachhaltige Mittelstandspolitik in Deutschland. Die Koalition thematisiert die brennenden Fragen des Mittelstands und entwickelt Lösungsvorschläge im Dialog mit der Bundespolitik und weiteren Verbänden.

Expertise für das Auslandsgeschäft

Bei der Erschließung neuer Märkte steht der IWR seinen Mitgliedern mit Knowhow und Expertise zur Seite und unterstützt auch dabei, Herausforderungen im Auslandsgeschäft mit notwendigen Innovationsprozessen zu begegnen.

Das Expertengremium des IWR vereint ausgewiesene Expert*innen zu den wichtigsten Themengebieten der Internationalisierung. Gemeinsam finden Verband, Experten und Mitglieder Lösungen – auch für individuelle Fragestellungen.

Als einziger deutscher Wirtschaftsverband bietet der IWR Unternehmen Knowhow und Unterstützung für einen erfolgreichen Markteinstieg bei internationalen Organisationen. Dazu zählen die Vereinten Nationen, die verschiedenen Entwicklungsbanken oder die NATO. Die Vereinten Nationen zum Beispiel beschaffen jährlich Waren und Dienstleistungen in Milliardenhöhe. Damit deutsche Unternehmen hier dauerhaft Chancen nutzen können, setzt sich der IWR für eine bessere Transparenz im Marktzugang ein.

Verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln

Die Mitglieder des IWR sind sich der sozio-ökonomischen Vorteile der Sozialen Marktwirtschaft gegenüber anderen Wirtschaftsordnungen bewusst und engagieren sich für deren Erhalt und Weiterentwicklung. Entsprechend setzen wir uns als Mitglied des UN Global Compact auch für global nachhaltige Wirtschaftsbeziehungen ein. Seinen Prinzipien ist unser Handeln verpflichtet:

  1. Schutz und Förderung internationaler Menschenrechte
  2. Mitschuldigkeit an Menschenrechtsverletzungen verhindern
  3. Wahrung der Vereinigungsfreiheit und wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen
  4. Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit
  5. Abschaffung von Kinderarbeit
  6. Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit
  7. Folge des Vorsorgeprinzips im Umgang mit Umweltproblemen
  8. Förderung des Umweltbewusstseins
  9. Beschleunigung der Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien
  10. Eintreten gegen alle Arten der Korruption, inklusive Erpressung und Bestechung

Auch, oder vielleicht gerade in der Krise liegt die Zukunft unserer Unternehmens auf den Entscheidungen, welche wir heute treffen. Der IWR ist für uns immer ein verlässlicher Partner, welcher Türen öffnen kann und Euch bei Bedarf auf dem Weg zum Erfolg auf internationalen Märkten begleitet.

In diesem Sinne freue ich mich auf viele schöne gemeinsame Veranstaltungen. Unsere geplante Unternehmer-Reise nach Berlin mussten wir ja leider verschieben, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Für weitere Informationen kontaktiert gerne Tino persönlich
oder informiert Euch direkt auf der Homepage des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. Berlin.

Ressort: Share Your Visions · Kommentare: Keine Kommentare

Share Your Values Projektreise Kambodscha

Projektreise nach Kambodscha mit Handicap International – ein Rückblick
von Tobias Karow

Gemeinsam mit dem BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ haben die „The HONourables“ den dringend notwendigen Umbau des Rehabilitationszentrum in Kampong Cham mit rund 50.000 Euro unterstützt! Dadurch kann zum Beispiel ein neuer Schlafsaal für Kinder mit Behinderung gebaut sowie die Orthopädie-Werkstatt mit neuen Geräten und Materialien ausgestattet werden, um die Kinder mit Prothesen zu versorgen und die notwendige Physiotherapie durchzuführen. Die Co-Finanzierung ist durch Einzelspender, Stiftungen, Unternehmen im „The HONourables“-Netzwerk und durch den „The HONourables Golf & Business Cup 2019“ zusammengekommen. Der Präsident Michael Lohr konnte sich mit weiteren HONourables-Mitgliedern vor Ort in Kambodscha im November 2019 ein eigenes Bild davon machen, wo das Geld hinfließt und was genau mit den Spenden passiert.

Wer sich mit Kambodscha ein wenig eingehender beschäftigt, der kommt an der Geschichte des Landes nicht vorbei. Vietnamkrieg, das Regime der Roten Khmer und der Bürgerkrieg brachten Not und Elend in das Land. Vor allem die Landminenproblematik sowie die weitreichenden Hungersnöte waren Ergebnisse dessen und riefen Hilfsorganisationen auf den Plan. Handicap International wurde 1982 zur Lösung dieser Probleme gegründet, anfangs als Nothilfeorganisation. Heute leistet Handicap im Land aber weitaus mehr. In Kampong Cham konnten wir dies mit eigenen Augen begutachten.

Handicap International begann seine Arbeit in Kambodscha ab 1982. Den beiden französischen Ärzten Jean-Baptiste Richardier und Claude Simonnot war es ein Graus mit ansehen zu müssen, wie vor allem die Kinder unter der unsichtbaren Gefahr der Landminen zu leiden haben. Immer wieder passierten Unfälle, wurden Beine zerfetzt. Noch heute liegen Millionen Landminen im Land vergraben, von den einst 10 Mio. Landminen sind noch 3 Mio. Landminen in Kambodscha zu finden. Angesichts der Geschichte dieser Waffe und der desaströsen Verletzungen, die ein unbedarfter Tritt etwa eines spielenden Kindes auslösen kann, ist es umso unverständlicher, dass die Trump-Administration Landminen wieder in das Arsenal ihrer Streitkräfte aufzunehmen gedenkt.

Landminen und Verkehrsunfälle machen Hilfe notwendig
Was wir auf unserer Projektreise durch Kambodscha erlebten, verdeutlicht, wie wenig das Problem Landmine an Bedeutung verloren hat und wie viel Hilfsorganisationen wie Handicap International dazu beitragen, das Problem zu lösen – bzw. bei der Bewältigung von körperlichen Folgen durch eine Minenverletzung. Wobei es heute auch immer mehr Unfallopfer sind, die im Rehabilitationszentrum von Handicap International in Kampong Cham behandelt werden. Der wachsende Wohlstand in Kambodscha bringt es mit sich, dass immer mehr Kambodschaner mit einem Moped unterwegs sind. Und unterwegs ist hier ein relativer Ausdruck, denn Kambodscha scheint dauerhaft auf der Suche nach dem ersten Michael Schumacher Kambodschas zu sein.

Ein Rehabilitationszentrum für alle Kambodschaner
Es wird links überholt, es wird permanent geblinkt, es wird an PKWs vorbei auf der Innenbahn zügig abgebogen, es wird schlichtweg gefahren was das Zeug hält. Immer häufiger zieht das jedoch die Konsequenzen schwerer Verletzungen und Frakturen nach sich, was wiederum Behandlungen etwa im Rehabilitationszentrum von Handicap International in Kampong Cham zur Folge hat. In Kampong Cham selbst erlebten wir ein extrem gut organisiertes Hilfszentrum, bei dem Patienten am Willkommenscounter in Empfang genommen und dann darüber aufgeklärt werden, was an Behandlung möglich ist. Das Anfertigen der Prothesen ist dann höchstes Handwerk, denn mit kleinsten Gewichten muss diese an den Fuß oder den Arm angepasst werden. Hier ist viel Erfahrung mit im Spiel, gleichzeitig aber auch die Gewissheit, den Menschen effektiv helfen zu können. Genau das hat sich mittlerweile auch im Land herumgesprochen. Aus ganz Kambodscha reisen Menschen nach Kampong Cham.

Fazit
Für Kambodscha sind Projekte wie das von Handicap International aufgebaute Rehabilitationszentrum ein Weg, aus der Vergangenheit in die Zukunft zu finden. Kambodscha war im 12ten Jahrhundert das größte und erfolgreichste asiatische Reich, und damit auch das wohlhabendste, die historischen Zäsuren haben dieses Bild ins Gegenteil verkehrt. Mittlerweile hat Kambodscha aber definitiv auf den Wachstumspfad zurückgefunden. Seit 20 Jahren wächst die Wirtschaft unaufhörlich, wird den Menschen im Land damit auch eine Zukunft gegeben. Und zwar allen Kambodschanern. Belege dazu haben wir im Rahmen unserer Projektreise zuhauf entdeckt.

Zitat Michael Lohr:
„Als Gründer und Präsident des „The HONourables Networks“ war ich schon lange auf der Suche nach einem passenden Charity-Partner, welcher gemeinsame Werte teilt und eine Kultur des Miteinander lebt.
Sowohl in Marokko, als auch in Kambodscha konnte ich mich auf den Projektreisen mit unserem exklusiven „Share Your Values“ - Partner Handicap International von der erstklassigen und sehr wirksamen Arbeit vor Ort überzeugen. Es ist die hohe Transparenz, das immer wieder aufs neue bewiesene Vertrauen und unsere Projektreisen vor Ort, welche mir nicht nur ein gutes Gefühl geben, sondern auch die Gewissheit -
Hier sind unsere Spenden bestens angelegt!“


Weiterführende Informationen:
Reiseberichte, Videos und Podcasts zur Handicap International-Projektreise finden Sie unter https://stiftungsmarktplatz.eu/blog/stiftungenstaerken/auf-achse/projektreise-kambodscha/.

Ressort: Share Your Values · Kommentare: Keine Kommentare

HONourables Austria & HONourables Juniors

Hallo liebe HONs,

da ich bereits seit Oktober 2019 HONourables Ambassador Österreich und der HONourables Juniors bin, wird es höchste Zeit, dass ich mich vorstelle. Zumindest denjenigen unter Euch, welche ich noch nicht kennenlernen durfte.

Mein Name ist Gregor Petereder, ich bin 27 Jahre alt und verantworte für die Fa. GlobeAir das Customer Relationship Management.

Auf die HONourables bin ich zum ersten Mal im Umfeld des FC Bayern Basketball Business Circle aufmerksam geworden, wo ich bei diversen Basketball Spielen und Side Events Michael Lohr, den Präsidenten der HONourables kennengelernt habe. Über diverse gemeinsame Unternehmungen wie z.B. den Besuch des Sauber/Alfa Romeo Racing Teams auf dem Hockenheim Ring mit unserem GlobeAir Vorstand Bernhard Fragner war uns schnell klar, die Chemie passt. Und nicht nur die Chemie, sondern auch unsere Vorstellung davon, das Angenehme mit dem nützlichen zu verbinden.

Den Vorschlag, meine Kontakt-Netzwerk, meine Zugänge und Möglichkeiten in Österreich und darüber hinaus als Ambassador Austria in das Netzwerk einzubringen konnte ich nur annehmen. Ich fühle mich auch geehrt, darüber hinaus das Amt als Ambassador HONourables Juniors zu übernehmen. Gemäß dem Motto “Share Your Values” soll unter dem Dach der HONourables Juniors Geschäfts-Ethik und Etikette weitergegeben werden. Ebenso profitieren die Juniors durch eine Art Mentoring Prinzip vom Knowhow und der Erfahrung der Seniors und erhalten Unterstützung bei der Anbahnung wichtiger Kontakte um das eigene Unternehmen erfolgreich im Markt zu positionieren.

Im Januar 2020 starteten wir als Auftakt zu HONourables Austria mit 2 Events, welche ein voller Erfolg waren. Am 21. Januar trafen wir uns auf Einladung der Herian Trading GmbH gemeinsam mit Familie Gröbl in ihrem wunderschönen Wohnpark Graz Göstling. Einige Mitglieder aus Deutschland haben den Weg auf sich genommen, um im schönen Graz Weine weit vor den 2000er Jahren zu verkosten. Ein großer Dank an Roman & Christian die kurz nach dem Event Mitglieder bei den HOs wurden. Roman unterstützt uns als HONourables Juniors Member auch bei der Planung für Events in dieser Saison.

Fast im Anschluss, am 23. Januar, führte uns unser zweiter Event nach Wien in die traditionelle Hauptstadt. Es war mir eine Freude einen Round Table als Plattform für bestehende und potenzielle HONourables Mitglieder in Wien zu organisieren. Wien war einige Jahre meine Heimat und ich komme gerne immer wieder hierhin zurück.
Gemeinsam mit unserem Präsidenten war es eine Runde voller spannender Persönlichkeiten, und drei davon konnten wir kurz später als neue HONourables Mitglieder begrüßen.
Der Abend begann im Restaurant Lugeck mit Schnitzel, Backhendl und Bier. Danach war ein kleiner Spaziergang, zu der, ich würde sagen, besten Bar Wiens die sich “Kleinod” nennt, angesagt. Gemütlich wie wir es von München kennen ließen wir den Abend mit Cocktails, gutem Wein und angeregten Gesprächen ausklingen.

So viel zu dem was schon alles in der kurzen Zeit in denen es the HONourables in Österreich gibt passiert ist. Nun darf ich aber auch noch einen kurzen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten geben:

Highlight für alle Golfer unter uns wird das geplante Golftournier im wunderschönen Diamond Country Club in Atzenbrugg bei Wien. Sobald der Termin steht freuen wir uns auf einen Ryder Cup Deutschland/Österreich. Auch wenn die Anfahrt aus Deutschland von 4 Stunden nicht ganz kurz ist; es erwarten uns ein Top-Platz der European Tour, ein sagenhaftes Club Restaurant und das Diamond Apartment Hotel, welche die Reise allemal mehr als Wert sind.

Weitere Termine des erfolgreich bewährten Round Table Konzeptes in Wien sind daher bereits für Oberösterreich in Linz und auch in Salzburg geplant.

Ich freue mich sehr eine Brücke zwischen den HONourables Österreich und den HONourables Deutschland zu bauen und natürlich auch auf den lebendigen Austausch miteinander.

Ressort: News · Kommentare: Keine Kommentare